Dr. Martin Gerecke, M.Jur. (Oxford)

Counsel
Rechtsanwalt | Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

CMS Hasche Sigle
Stadthausbrücke 1-3
20355 Hamburg
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch

Martin Gerecke berät Unternehmen und Einzelpersonen im Urheberrecht, Presse- und Äußerungsrecht sowie zum Recht der neuen Medien (Domain- und Internetrecht, Social Media, Games, Digital Business). Er beurteilt, schützt und verteidigt den Inhalt von Veröffentlichungen, hilft bei der Bewahrung von Schutzrechten (Urheberrechte, Marken, Designrechte) und sonstigem geistigen Eigentum und übernimmt in streitigen Fällen die Prozessführung. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Verhandlung und Gestaltung medienspezifischer Verträge wie Lizenz-, Agentur- oder Künstlerverträge aus den Bereichen Film und TV.

Martin Gerecke verfügt zudem über langjährige Erfahrung im Bereich des Wettbewerbsrechts und befasst sich dort insbesondere mit Rechtsfragen des unlauteren Wettbewerbs und berät bei Gestaltung von Werbe- und Produktmaterialien und Onlineshops. Ein weiterer Schwerpunkt von Martin Gerecke ist das Sportrecht. Er berät dort insbesondere zu Fragen der Sportvermarktung, der Lizenzierung von Rechten und des eSports / Gaming.

Martin Gerecke schloss sich 2014 CMS an, seit 2017 ist er Counsel. Zuvor war er drei Jahre als Rechtsanwalt in einer IP- und Medienrechtsboutique tätig. Er ist Lehrbeauftragter an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und veröffentlicht regelmäßig zu Themen des Urheber- und Medienrechts sowie des gewerblichen Rechtsschutzes.

Mehr Weniger

Ausgewählte Referenzen

  • Verlagsunternehmen | regelmäßige medienrechtliche Beratung bei der Ausgestaltung von redaktionellen Inhalten sowie zur Vermarktung und zum Vertrieb ihrer Erzeugnisse

  • Öffentlich-rechtliche Sendeanstalten | Beratung in allen Fragen des privaten und öffentlichen Medienrechts, Presse- und Urheberrechts

  • Filmproduktionsunternehmen | Beratung bei der Ausgestaltung von Lizenzverträgen, Auftrags- und Co-Produktionsverträgen, Dienstleistungs- und Mitwirkendenverträgen

  • Führende Fotoagentur | Betreuung in allen Fragen des (Foto-)Urheberrechts, Presseäußerungs- und Medienrechts

  • Vertretung zahlreicher Game Publisher und Plattformanbieter im Bereich Games und eSports

  • Vertretung von Sportorganisationen und Verbänden u. a. im Rahmen von Rechteausschreibungen und Rechte-Lizenzierungen

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2009: Zweites Juristisches Staatsexamen OLG Hamburg

  • 2007: Erwerb des Magister Juris (M.Jur.), Oxford

  • 2007: Preisträger des Staatlichen Preises der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel für die beste Dissertation der Juristischen Fakultät im Jahr 2006/2007

  • 2006: Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) zur wissenschaftlichen Aus- und Fortbildung im Ausland

  • 2006: Promotion Universität Kiel

  • 2004: Erstes Juristisches Staatsexamen OLG Schleswig

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Jörn Eckert und Prof. Rudolf Meyer-Pritzl in Kiel

  • Studium der Rechtswissenschaften in Bremen und Kiel

Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • GRUR

  • HAV

  • KIWANIS

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • "OLG Celle: Zur Kennzeichnung werblicher Beiträge mit #ad" GRUR/Prax 2017, S. 446 (Heft 18-19/2017)

  • "Nach dem Rossmann-Urteil: Bitte recht deutlich" PR-Report 5/2017, S. 40/41

  • "Wie Influencer werbliche Beiträge künftig kennzeichnen sollten", Horizont, 04.09.2017 (http://www.horizont.net/marketing/kommentare/Nach-Rossmann-Urteil-Wie-Influencer-werbliche-beitraege-kuenftig-kennzeichnen-sollten-160781)

  • "Vom Durchschnitt der Zielgruppe", LTO, 15.09.2017 (https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/olg-celle-az13u5317-influencer-marketing-werbung-posts/)

  • "Ab wann ist es Werbung", Internet World Business, 28.08.2017 (hhtp://presse.cms-hs.net/pdf/1708/20170828_IWB_Werbung.pdf)

  • "OLG Celle: Zur Kennzeichnung werblicher Beiträge mit #ad", GRURPrax, 2017, 446

  • Kommt das Facebook-Gesetz?, Social Media Magazin, Heft Nr. 25, 3. Quartal 2017, S. 58-61

  • Sterben 2.0 - Das Problem mit dem digitalen Nachlass (Interview, https://www.der-betrieb.de/interview/sterben-2-0-das-problem-mit-dem-digitalen-nachlass/), DER BETRIEB, 19.07.2017

  • Law Now: "German Federal Court of Justice: "Freedom of panorama" includes non-stationary art" (http://www.cms-lawnow.com/ealerts/2017/05/german-federal-court-of-justice-freedom-of-panorama-includes-nonstationary-art?cc lang=en&ec as=31E010705F5E477F86F7AE9C4CFD888D

  • Deutscher AnwaltSpiegel: "Stoppschild für Fake News"(S. 9, hhtp://www.deutscheranwaltspiegel.de/wp-content/uploads/2017/05/DAS-Online Ausgabe-10-2017-1.pdf

  • Haftung für Links - Neue Risiken für Inhalteanbieter, AfP 2017, 25-27 (zusammen mit M. Fricke)

  • Haften Fans für Verbandsstrafen der Fußballvereine?, Sponsors Connect Partner Special 2017, S. 13

  • Radio als Markensprachrohr für Familienthemen - rechtliche Fallstricke und PR-Empfehlungen, SoundFacts, 21.11.2016 ( mit Tomma Rabach), http://www-radio-pr.de/

  • Europäischer Gerichtshof präzisiert Haftung für Hyperlinks, Information - Wissenschaft & Praxis 2016, 67 (5-6) (mit Dr. Nico Brunotte)

  • EU-Kommission: Bald ein EU-weites Leistungsschutzrecht für Verleger?, MMR 12/2016, Editorial, S. 785-786 (mit Melanie Ludolph)

  • Europäischer Gerichtshof präzisiert Haftung für Hyperlinks, promedia 11/2016, 24 (mit Dr. Nico Brunotte)

  • BGH: Anforderungen an Werktitelschutz von Smartphone-Apps - wetter.de, GWR 2016, 366

  • EuGH zur Haftung für Hyperlinks - Bei Gewinnerzielungsabsicht: Kenntnis vermutet, Legal Tribune Online - LTO, 08.09.2016 (mit Dr. Nico Brunotte),

    http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/eugh-urteil-c16015-haftung-hyperlinks-internet-oeffentliche-wiedergabe-gewinnerzielungsabsicht-privat/

  • Legal protection against Federal Cartel Office press releases, International Law Office (ILO), 30.07.2016 (mit Christoff Soltau)

  • Digitale Inhalte europaweit nutzen, Magazin markenartikel, 7/2016, S. 74-75

  • A win for Google - German publishers have a hard time with the authorities, Competition Law Insight, 10 May 2016, S. 17

  • Berlin Regional Court: Google may demand use of snippets free of charge, International Law Office (ILO), 17.03.2016 (mit Christoff H. Soltau),

    http://www.internationallawoffice.com/Newsletters/Competition-Antitrust/Germany/CMS-Hasche-Sigle/Berlin-Regional-Court-Google-may-demand-use-of-snippets-free-of-charge

  • Video-Blog: Bildrechte - Verwendung von Artikeln und Fotos im Internet, YouTube

  • Werbung gegenüber Kindern und Jugendlichen, NJW 44/2015, S. 3185-3190

  • Video-Blog: Kennzeichnungspflichten von Unternehmen, Bloggern, Journalisten und Agenturen in Zusammenhang mit werblichen Inhalten, Folge 1, YouTube

  • Legal protection against Federal Cartel Office press Releases, International Law Office (ILO), 30.07.2015 (mit Christoff H. Soltau).

  • BGH, Urt. v. 10.07.2015 (V ZR 206/14), Kohl Memoiren - Im Auftrag des Altkanzlers, LTO Legal Tribune Online, 13.07.2015, abrufbar unter: http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/bgh-v-zr-206-14-kohl-memoiren-auftrag-eigentuemer/

  • OVG Berlin-Brandenburg: Filmabgabe für Bildträger mit Konzert- und Comedy-Mitschnitten, GRUR Prax, 12/2015, S. 261

  • Zulässige Presseberichterstattung des Bundeskartellamts, Der Betrieb, 10-2015, S. 543-544 (mit Christoff H. Soltau)

  • Informantenschutz und Informantenhaftung, AfP, 04-2014, S. 293-299 (mit Michael Fricke)

  • Inwieweit haftet ein Anschlussinhaber für Urheberrechtsverletzungen Dritter?, Der Titelschutzanzeiger, Nr. 1182, Titelseite

  • Anm. zu LG Düsseldorf, Urteil v. 27.03.2014, MarkenR, 07-08/2014, S. 362-363

  • Der Einsatz von Doubles und Lookalikes zu kommerziellen Zwecken - Das Recht zum Schutz vor unerlaubter Nachahmung und seine Schranken, GRUR 6/2014, S. 518-523

  • Das neue Designgesetz, IP update CMS, 03/14, S. 16-17

  • Rechtliche Bewertung von Rückstellungsvereinbarungen in Filmproduktionen, ZUM 4/2012, S. 289-293

  • Zur Ersatzzustellung einer einstweiligen Verfügung in den Geschäftsräumen einer GmbH nach § 178 Abs. 1 Nr. 2 ZPO, Das Juristische Büro 2011, S. 508-510

  • Das Mitverschulden des Patienten im deutschen und englischen Arzthaftungsrecht, Gesundheitsrecht 2011, S. 265-269

  • Anmerkung zu OLG Koblenz, Urt. v. 11.12.2008 - Keine Beweislastumkehr bei unzureichender Compliance des Patienten, Medizinrecht 2011, S. 46-49

  • Non-Compliance und grober Behandlungsfehler - zur fehlenden Mitwirkung des Patienten am pflichtwidrigen Behandlungsgeschehen, Medizinrecht 2010, S. 689-695

  • Haftungsbegrenzungen und -intensivierungen bei der Verkehrspflicht - Aktuelle Beispiele aus der Rechtsprechung -, Versicherungsrecht 2008, S. 1595-1601

  • Kinder auf Bestellung - "Geliehene Mütter" und ihre rechtliche Behandlung im europäischen Vergleich, Gedächtnisschrift für Jörn Eckert 2008, S. 233-250 (mit Dr. Julia Maria Valentin)

  • Ausgleich unter Nachbarn, Juristische Schulung 2007, S. 834-841 (mit Dr. Julia Maria Valentin)

  • Rechtsgüterschutz und Einzelhandel - zugleich ein Beitrag zur Stellung des Unbefugten in Verkehrs- und Schutzpflicht, Schriften zum Bürgerlichen Recht, Bd. 357, Duncker & Humblot 2007, Berlin

  • Zur lebensmittelrechtlichen Haftung des Einzelhändlers nach neuem EU-Recht, Zeitschrift für das gesamte Lebensmittelrecht 2006, S. 267-279

Mehr Weniger

Vorträge

  • Kongress "CMS/OMR Legal Update: Influencer Marketing, Data und Digital Business", 02.11.2017, Hamburg

  • "Digital Territories - Business ohne rechtliche Grenzen im Sportbereich?", Digital Sports & Entertainment Summit 2017, 17.10.2017, Berlin

  • "Influencer Marketing - Wie kennzeichne ich werbliche Beiträge, Posts und Videos in Social Media richtig?", Social Media Conference, 16.10.2017, Hamburg

  • "Arztbewertungsportale - Was ist erlaubt?", 6. Dresdner Medizinrechtssymposium, 30.09.2017, Dresden

  • Do it right: rechtliche Grundlagen und Fallstricke, OMR Deep Dive: Influencer Marketing, 11.07.2017, Hamburg

  • New Plattform Marketing Konferenz (2. August 2017, Hamburg): "Native Advertising und Plattform-Marketing: Legal Update"

  • Publisher Business Conference (15. Juni 2017, Hamburg), Panel: "Influencer - wandern Reichweite und Werbebudgets wirklich von den klassischen Medien ab?"

  • EDGE-Video, Thema "Hype um eSports - Wie transformiert man eine ganze Branche?", http://www.lto.de/edge/detail/edge-hype-um-esports/

  • Wenn klassische Werbung an rechtliche Grenzen stößt - Kommunikation mit & gegenüber Kindern, Kids. Teens & Marke 2017, Köln, 20.03.2017 (zusammen mit Tomma Rabach | rabach kommunikation)

  • Neues zum Online-Marketing Recht, Online Marketing Rockstars Festival 2017, 03.03.2017 (zusammen mit Dr. Nico Brunotte | CMS)

  • Kooperation, PR oder Werbung? Kennzeichnung von Beiträgen und Videos in sozialen Medien, Social Media Week, Hamburg, 02.03.2017 (zusammen mit Tomma Rabach | rabach kommunikation)

  • Online-Rechte, Online Marketing Camp Inhouse Schulung Swatch, 02.02.2017, Eschborn (zusammen mit Dr. Nico Brunotte | CMS)

  • "Online-Rechte (Testimonial, Videostreaming)" - Digital Sports & Entertainment Summit 2016, 10. Oktober 2016, Berlin

  • "Werberecht und Bewertungsportale" - 45. Symposium für Juristen und Ärzte, Kaiserin Friedrich Stiftung, 20. Februar 2016, Berlin

  • "Wie geht es mit dem Digital Single Market bei Medien weiter?" - 19. Breitband-Forum "Breitband-Services: Wo ist das Geschäft auf den neuen Breitbad-Infrastrukturen?" Mittwoch, 20. Januar 2016, CMS Köln

  • rk|blog:Xchange, rabach kommunikation, "Blogs, Foren und Social Media - Das Recht der neuen Medien", 12.06.2015

  • Arbeitskreis "Ärzte und Juristen" der AWMF, Zulässigkeit von Klinik- und Ärzterankings, 17.04.2015

  • Kids & Marke 2015, Odysseum Köln, Die Zulässigkeit von Werbung gegenüber Kindern und Jugendlichen, 17.03.2015

  • Sports Business Summit ("SpoBiS"), CCD Congress Center Düsseldorf, Imagetransfer als Erfolgsbeteiligung - wie Unternehmen von Testimonialverträgen optimal profitieren, 10.02.2015

  • AQUA-Institut Göttingen, Rechtliche Bedingungen der Erhebung und Verwendung von Qualitätsdaten im Rahmen des "Public Reporting", 28.07.2014

  • Christian-Albrechts-Universität Kiel, Seminar "Geschichte und Recht im Film", 04.07.2014

  • 3. Dresdner Medizinrechtssymposium, Zulässigkeit und Grenzen von sog. Ärzte- und Klinikrankings und Bewertungsportalen, 23./24.05.2014

  • Erich Pommer Institut (EPI) Berlin, Medienrecht Spezial, Vortrag, 22.11.2013

  • Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ), Potsdam, Workshop Digitales Medienrecht, 21.11.2013

  • Erich Pommer Institut (EPI) Berlin, Rechtsfragen bei der Verfilmung tatsächlicher Ereignisse und Lebensgeschichten, Vortrag, 06.05.2013

  • Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, Hamburg, Recht am Set und Recht "im Bild", Veranstaltungsreihe "Film & Recht", Vortrag 04.02.2013

  • Agentur Arbeit und Leben Hamburg, German Copyright Law, Vortrag, 12.09.2012

  • Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, Rechteklärung und Rechteerwerb, Veranstaltungsreihe "Film & Recht", Vortrag, 06.02.2012

  • Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Rechtsmeinung, Verdachtsberichterstattung und unberechtigte Berühmung von Rechten - Aktuelle Fragen des Presserechts, Vortrag, 16.12.2010

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
August 2017
Up­date Ge­werb­li­cher Rechts­schutz und Kar­tell­recht 08/17
04.10.2017
In­flu­en­cer Mar­ke­ting: Ge­nügt #ad zur aus­rei­chen­den Kenn­zeich­nung?
Ak­tu­ell wird ge­ra­de in der Mar­ke­ting-Sze­ne hef­tig über das The­ma der rich­ti­gen Kenn­zeich­nung von werb­li­chen Bei­trä­gen dis­ku­tiert. Bis­lang herrscht aber ins­be­son­de­re bei In­flu­en­cern in den so­zia­len Me­di­en wie Ins­ta­gram und Co.
Mai 2017
Up­date Ge­werb­li­cher Rechts­schutz und Kar­tell­recht 05/17
26.06.2017
Por­ta­bi­li­täts-Ver­ord­nung ver­ab­schie­det – der di­gi­ta­le Bin­nen­markt...
Im De­zem­ber 2015 brach­te die EU-Kom­mis­si­on ei­nen Vor­schlag zur grenz­über­schrei­ten­den Nut­zung von di­gi­ta­len In­hal­ten auf den Weg (sog. Por­ta­bi­li­täts-Ver­ord­nung). Die Por­ta­bi­li­täts-Ver­ord­nung sieht vor, dass in Zu­kunft je­der, der im Hei­mat­land ei­nen Ver­trag über por­ta­ble On­line-Diens­te (wie Sky oder Net­flix) ab­ge­schlos­sen hat, die­se auch im EU-Aus­land un­be­schränkt nut­zen kön­nen soll.
16/02/2017
Vi­deo-Rei­he Edge – "Hype um eSport: Wie trans­for­miert...
CMS prä­sen­tiert "The­men von mor­gen"
16.06.2017
Kenn­zeich­nung beim In­flu­en­cer Mar­ke­ting – Un­ter­neh­men und Blog­ger...
Ein ver­brei­te­ter Irr­glau­be in der In­flu­en­cer Com­mu­ni­ty ist, dass man Pro­dukt­prä­sen­ta­tio­nen auf sei­nen So­ci­al Me­dia-Ka­nä­len nicht als Wer­bung o. ä. kenn­zeich­nen müs­se, wenn man das Pro­dukt selbst ge­kauft hat.
September 2016
Up­date Ge­werb­li­cher Rechts­schutz und Kar­tell­recht 09/16
02 Nov 17
LE­GAL UP­DATE
In­flu­en­cer Mar­ke­ting, Da­ta & Di­gi­tal Busi­ness
09.05.2017
Pan­ora­ma­f­rei­heit: Darf ich Kunst­wer­ke, die sich auf Schif­fen oder...
Die Pan­ora­ma­f­rei­heit ist ei­ne wich­ti­ge Schran­ke der Rech­te des Ur­he­bers. Nach § 59 UrhG ist es zu­läs­sig, ur­he­ber­recht­lich ge­schütz­te Wer­ke, die sich blei­bend an öf­fent­li­chen We­gen, Stra­ßen oder Plät­zen be­fin­den, zu ver­viel­fäl­ti­gen, zu ver­brei­ten und öf­fent­lich wie­der­zu­ge­ben.
22/09/2014
CMS be­rät Ver­kauf der Me­di­en-Rech­te der Bas­ket­ball...
03.04.2017
So­ci­al Me­dia-Platt­for­men und das neue Netz­werk­durch­set­zungs­ge­setz
Die De­bat­te im Netz wird zu­neh­mend von Ag­gres­si­on, Hass und sog. „Fake News″ be­stimmt. Die Ent­schei­dung des LG Würz­burg vom 6. Fe­bru­ar 2017 im Fall Anas M. , des­sen Sel­fie mit der Bun­des­kanz­le­rin von un­be­kann­ten, mut­maß­lich rechts­ex­tre­men Per­so­nen auf Face­book miss­braucht wur­de, hat da­bei wie­der ein­mal die Pro­ble­me im Um­gang mit Hass­kom­men­ta­ren in so­zia­len Netz­wer­ken ge­zeigt.
16 Okt 17
DI­GI­TAL SPORTS & EN­TER­TAIN­MENT 2017
CON­TENT. ESPORT. MO­NE­TA­RI­SIE­RUNG.
29.03.2017
Haf­te ich, wenn ich frem­de In­hal­te bei Face­book tei­le?
Face­book-Nut­zer fra­gen sich häu­fig, ob sie durch das Tei­len rechts­wid­ri­ger In­hal­te von Drit­ten haf­ten. Das OLG Dres­den hat dies in ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung für das Äu­ße­rungs­recht ver­neint (Ur­teil vom 07.
20.03.2017
Sind Twit­ter-Mel­dun­gen schutz­fä­hig?
Kann ich die Tweets an­de­rer in mei­ne Wer­bung oder sons­ti­ge Kom­mu­ni­ka­ti­on über­neh­men? Das kommt un­ter an­de­rem dar­auf an, ob der je­wei­li­ge Tweet ur­he­ber­recht­lich ge­schützt ist. Das Land­ge­richt Bie­le­feld hat nun in ei­nem ak­tu­el­len Fall die Schutz­fä­hig­keit für ei­ne Twit­ter-Mel­dung („Tweet“) ver­neint (Be­schluss v.
03.01.2017
Ver­brau­cher­streit­bei­le­gungs­ge­setz: Neue In­for­ma­ti­ons­pflich­ten für...
Die neu­en In­for­ma­ti­ons­pflich­ten im Ver­brau­cher­streit­bei­le­gungs­ge­setz be­tref­fen al­le Un­ter­neh­men, die ei­ne Web­sei­te un­ter­hal­ten und/oder All­ge­mei­ne Ge­schäfts­be­din­gun­gen ver­wen­den (§§ 36, 37 Ver­brau­cher­streit­bei­le­gungs­ge­setz) und mehr als zehn Per­so­nen be­schäf­ti­gen.