Home / Veröffentlichungen / Grenzüberschreitende Nachlassplanung

Grenzüberschreitende Nachlassplanung

Juni 2014

Immer häufiger sind in der Nachlassplanung die Erbrechte anderer Länder zu berücksichtigen. Eine solche grenzüberschreitende Nachlassplanung ist bereits erforderlich, wenn Vermögen im Ausland besteht (beispielsweise eine Ferienwohnung), Familienmitglieder im Ausland wohnen oder ein Familienmitglied eine andere oder doppelte Staatsangehörigkeit hat. Die Auswirkungen fehlerhafter Planungen können erheblich sein. So ist das in Deutschland beliebte „Berliner Testament“ in verschiedenen Ländern unwirksam. Darüber hinaus sind wesentliche Elemente der Nachlassplanung unterschiedlichst ausgestaltet (zum Beispiel die Beteiligung am Nachlass, Auswirkungen des Ehegüterrechts, Pflichtteilsrechte, Testamentsvollstreckung oder Ähnliches)...

Veröffentlichung
Grenzüberschreitende Nachlassplanung (0,4 MB)
Download
PDF 391,2 kB

Autoren

Foto von Hans Christian Blum
Hans Christian Blum
Partnerin/Partner
Stuttgart
Foto von Michael Heuser
Dr. Michael Heuser
Senior Associate
Stuttgart
Foto von Steffen König
Steffen König, LL.B. (Bucerius Law School)
Counsel
Berlin
Foto von Dirk Schauer
Dr. Dirk Schauer
Partnerin/Partner
Stuttgart
Foto von Jasper Stallmann
Dr. Jasper Stallmann
Counsel
Hamburg
Foto von Hanna Stukenbrock
Dr. Hanna Stukenbrock, Maître en droit
Senior Associate
Hamburg
Johanna Ohlmann, LL.B.
Dr. Michael Schellenberger, Mag. rer. publ.
Principal Counsel
Stuttgart
Luise Uhl-Ludäscher, Dipl.-Ökonomin, Dipl.-Finanzwirtin (FH)
Principal Counsel
Stuttgart
Mehr zeigen Weniger zeigen