Home / Personen / Adrian Zarm
Foto von Adrian Zarm

Adrian Zarm, LL.M., MGlobL (University of Sydney)

Counsel
Rechtsanwalt | Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz

CMS Hasche Sigle
Kranhaus 1
Im Zollhafen 18
50678 Köln
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch

Adrian Zarm berät und vertritt nationale und internationale Mandanten in sämtlichen Aspekten des Marken-, Design-, Urheber- und Lauterkeitsrechts. Zu den Schwerpunkten seiner Tätigkeit zählen die außergerichtliche sowie gerichtliche Verteidigung von Schutzrechten, einschließlich einstweiliger Verfügungs- und Klageverfahren, wie auch die strategische Beratung zur Erarbeitung optimaler Anmelde- und Schutzstrategien auf nationaler und internationaler Ebene. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Überprüfung von Werbekonzepten sowie Marketingmaßnahmen. Zu den Mandanten von Adrian Zarm gehören mehrere Sportvereine, die er umfassend in allen Fragen mit IP-Bezug und darüber hinaus berät.

Adrian Zarm ist seit 2015 als Rechtsanwalt im Kölner Büro von CMS Deutschland tätig und außerdem Dozent an der Akademie für Mode und Design in Düsseldorf (AMD) für Designrecht. Adrian Zarm ist Mitautor eines Kommentars zum Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) und veröffentlicht zudem regelmäßig Artikel zu IP-rechtlichen Themen. 2022 wurde er zum Counsel ernannt.

Mehr Weniger

Mitgliedschaften und Funktionen

  • Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR)
  • Deutsch-Australisch-Pazifische Juristenvereinigung e.V.
  • International Trademark Association (INTA)
  • European Communities Trade Mark Association (ECTA)
  • Association Internationale des Jeunes Avocats (AIJA)
Mehr Weniger

Veröffentlichungen


  • Auf dem Weg zu einem „freien“ Ersatzteilmarkt – die Reparaturklausel im Designgesetz kommt“ im CMS Update IP, Ausgabe III/2020, zusammen mit Patrick Schneider
  • „Spirituosen, alkoholische Mischgetränke und destillierte Getränke ohne Alkohol“ IPRB, 2020, 40-45, zusammen mit Dr. Julia Hugendubel
  • “Gekaufte“ Kundenbewertungen - Wettbewerbsrechtliche Analyse der Auswirkungen auf die Gesamtbewertung“ IPRB, 2020, 135-139, zusammen mit Dr. Julia Hugendubel
  • „DIE AUSWIRKUNGEN VON „GEISTERSPIELEN“ AUF DIENSTLEISTUNGSVERTRÄGE IM RAHMEN DES STADIONBETRIEBES“ im CMS-Blog vom 14.05.2020 zusammen mit Herrn Prof. Dr. Gordian Hasselblatt
  • Abmahnfalle „Black Friday“ – oder: Totgesagte leben länger, Beitrag vom 25. November 2019 im Magazin „Deutscher Anwaltsspiegel“
  • Kommentierung des § 7 UWG in der 5. Auflage des Handbuch des Wettbewerbsrechts, 2019, C.H. Beck Verlag zusammen mit Herrn Prof. Dr. Gordian Hasselblatt
  • „Revision der Anforderungen an die Positionsmarke“, IPRB 2019, 207-212 zusammen mit Dr. Julia Hugendubel
  • Master-Thesis: Eine dritte Dimension des geistigen Eigentums? Rechtliche Fragen zum 3D-Druck, April 2016
  • BGH: Anspruch auf Domain-Löschung aus § 12 BGB auch für öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt, GRURPrax 2014, 200
Mehr Weniger

Ausbildung


  • 2014 - 2017: Masterstudiengang Medienrecht und Medienwirtschaft, Master of Laws (LL.M.), Technische Hochschule Köln, mit einer Masterarbeit zur rechtlichen Einordung der 3D-Druck-Technologie
  • 2014 - 2015: Masterstudiengang Internationales Recht, Master of Global Law (MGlobL), University of Sydney, mit einem Schwerpunkt auf den Schutz von IP-Rechten in China
  • 2012: Zweites Juristisches Staatsexamen
  • 2010 - 2012: Referendariat am Oberlandesgericht Köln mit Stationen u.a. in den Rechtabteilungen zweier führender deutscher Medienunternehmen mit Sitz in Köln und Berlin
  • 2010: Erstes Juristisches Staatsexamen
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Albertus-Magnus-Universität zu Köln
Mehr Weniger

Feed

25/07/2022
EU­I­PO-Leit­li­ni­en zur Ein­tra­gung vir­tu­el­ler Wa­ren und NFT
Das EU­I­PO hat auf die ra­san­te Ent­wick­lung di­gi­ta­ler Märk­te im Me­ta­ver­se re­agiert und erst­mals Leit­li­ni­en zur Klas­si­fi­zie­rung vir­tu­el­ler Wa­ren und NFT er­las­sen
23/12/2021
Mar­ken­streit um das Ver­eins­wap­pen des AC Mi­lan: Be­steht Hand­lungs­be­darf...
Der AC Mi­lan schei­tert bei der Ein­tra­gung sei­nes Club­lo­gos als Mar­ke vor dem EuG. Pro­fi­clubs soll­te sich bei ih­rer Mar­ken­stra­te­gie nicht auf ih­re Be­kannt­heit ver­las­sen
14/12/2021
Vir­tu­el­le Wel­ten und vir­tu­el­le Gü­ter: Mar­ken­schutz für di­gi­ta­le Pro­duk­te...
Zahl­rei­che Her­stel­ler „rea­ler“ Gü­ter ha­ben be­reits auf Mark Zu­cker­bergs An­kün­di­gung ei­nes ei­ge­nen „Me­ta­ver­se“ re­agiert und ih­ren Mar­ken­schutz er­wei­tert
25/03/2021
Block­chain-ba­sier­tes (Mi­cro-)Li­cen­sing von IP-Rech­ten
Die Block­chain-Tech­no­lo­gie bie­tet ne­ben Kryp­towäh­run­gen, wie et­wa „Bit­co­in“ und „Ether“, vie­le wei­te­re An­wen­dungs­mög­lich­kei­ten. Im Be­reich des geis­ti­gen Ei­gen­tums ha­ben Block­chain-ba­sier­te Ap­pli­ka­tio­nen...
24/03/2021
Mar­ken­rechts­streit: In­ter Mai­land ge­gen In­ter Mia­mi
Wir klä­ren auf: Was gilt es beim mar­ken­recht­li­chen Schutz der Na­men der Fuß­ball Clubs zu be­ach­ten
22/01/2021
Wett­be­werbs­ver­stö­ße auf dem Ti­cketzweit­markt: FC Bay­ern mit ei­nem 3:0 ge­gen...
11/11/2020
Auf dem Weg zu ei­nem „frei­en“ Er­satz­teil­markt – die Re­pa­ra­tur­klau­sel im...
Das vom Bun­des­tag am 10. Sep­tem­ber 2020 be­schlos­se­ne Ge­setz zur Stär­kung des fai­ren Wett­be­werbs soll – ne­ben der Ein­däm­mung des Ab­mahn­miss­brauchs – den Wett­be­werb auf dem Markt für Er­satz­tei­le...
14/05/2020
Die Aus­wir­kun­gen von „Geis­ter­spie­len“ auf Dienst­leis­tungs­ver­trä­ge im Rah­men...
Seit we­ni­gen Ta­gen steht fest: Die 1. und 2. Bun­des­li­ga wird am 16. Mai 2020 ih­ren Spiel­be­trieb wie­der auf­neh­men. Wie im Hin­blick auf das in den meis­ten Bun­des­län­dern der­zeit bis ein­schließ­lich 31...
02/01/2017
Er­neut ge­mein­sam er­folg­reich: CMS be­rät NORD Hol­ding bei wei­te­rem Un­ter­neh­mens­kauf...
Köln – Die NORD Hol­ding Un­ter­neh­mens­be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft mbH hat im Rah­men ei­nes grenz­über­schrei­ten­den ge­misch­ten Sha­re und As­set Deals die Ge­schäfts­ak­ti­vi­tä­ten des Mo­de­un­ter­neh­mens Ol­sen er­wor­ben...